Zum Hauptinhalt springen

Rat der Stadt

Beschlussvorschlag: Stadtteilbüros in den Bezirken

Derzeit gibt es nur im Bezirk Eickel ein Stadtteilbüro. Dieses existiert auch nur, weil es durch das Projekt „Soziale Stadt Wanne Süd“ finanziert wird.

Um das Miteinander zu fördern, welches auch in der Initiative „Herne mit Respekt“ verankert ist, sowie die Unterstützung von engagierten Einwohner*innen in einem geeignetem Rahmen zu würdigen, zu fördern und zu unterstützen, brauchen die Einwohner*innen - wenn schon nicht in jedem Stadtteil, dann zumindest in jedem der Stadtbezirke - eine feste Anlaufstelle für Ihre Fragen und Planungen sowie als Hilfe zur Beantragung von Fördermitteln für gemeinnützige Projekte und ähnlichem.

Diese Stelle darf nicht alleine von Fördermitteln abhängig gemacht werden!

 

Deshalb fordern wir:

Die Verwaltung richtet in jedem Bezirk ein Stadtteilbüro ein, an das sich Einwohner*innen bei Fragen und Anliegen zum Thema Stadtteilarbeit, wie auch bei der Organisation von inklusiven und Integrativen Projekten wenden können.

 

Dateien

Verwandte Nachrichten

  1. 21. Juni 2022 Wozu ein Stadtteilbüro – Redebeitrag Veronika Buszewski zu TO 26, Ratssitzung am 21.6.2022
  2. 21. Juni 2022 Rats-TV – Ratssitzung der Stadt Herne im Videostream

ARTIKEL: Verwandte Links

  1. RIS Vorlage - 2022/0603

Hernes linker Podcast

Aktuelle Episode

by mainstrand, CC BY-NC 2.0, FlickR; creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0

Inklusion: Die Theorie endlich in die Praxis umsetzen! Patrick Gawliczek im Gespräch mit Martina Siehoff und Sönke Voigt. Alle Episoden hier

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Unser Beitrag zum CSD Herne 2021