Zum Hauptinhalt springen

Fritz-Constantins Flüstertüte

Hernes linker Podcast

Seit Dezember 2020 gibt es diesen Podcast der Herner Linken regelmäßig. Wie oft und genau wann jeweils, damit müssen wir noch Erfahrung sammeln. In jedem Fall wollen wir über linke Politik in Herne reden.

Das heißt zum einen, darüber zu reden, was Die Linke in Herne an Politik macht.

Und zum anderen wollen wir mit der gesellschaftlichen Linken in Herne über Politik reden und darüber, wie wir linke Politik – also Politik, die an Menschenrechten, an sozialer Gerechtigkeit, an Frieden und an klimapolitischer Nachhaltigkeit ausgerichtet ist – in Herne gemeinsam voran bringen können.

Inklusion: Die Theorie endlich in die Praxis umsetzen!

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Martina Siehoff und Sönke Voigt

by mainstrand, CC BY-NC 2.0, FlickR; creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0

Nahezu jedes Land auf der Welt hat die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Wirklich umgesetzt wird sie aber noch nirgends. Dabei beschwören doch auch in Deutschland immer alle politischen Akteure, dass sie für Inklusion sind – Weshalb passiert dann viel zu wenig? Um das zu ergründen reden wir in unserer aktuellen Episode mit Martina Siehoff und Sönke Voigt. Beide leben selbst mit einer Behinderung und kämpfen in und mit der LINKEN dafür, dass unsere Gesellschaft inklusiver wird. In diesem Gespräch streifen wir durch viele verschiedene Themen wie Wohnen, Verkehr und Stadtentwicklung, reden aber auch darüber wie man sich konkret vor Ort in der Kommune engagieren kann.

Klimaliste und DIE LINKE – Passt das zusammen?

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Nicolin Gabrysch

Bei der kommenden Landtagswahl in NRW ist es zu einem bemerkenswerten Bündnis gekommen: Die Klimaliste verzichtet auf einen eigenen Antritt bei der Wahl und bestreitet den Wahlkampf gemeinsam mit der Linken. Nicolin Gabrysch tritt als Mitglied der Klimaliste auf Platz 5 der Landesliste der Linken an. Sie ist Klimaaktivistin und vertritt die Klima Freunde im Kölner Stadtrat. Mit Nicolin reden wir über die Rolle von Aktivist*innen in der Politik, über den Weg hin zu einer klimagerechten Gesellschaft und darüber, was man politisch konkret in Nordrhein-Westfalen anpacken muss.

Wir brauchen keine Blumen, wir brauchen mehr ­Personal

Podcast mit Wiebke Köllner über den Pflegenotstand

© DIE LINKE.

Seit einigen Jahren haben wir in unserem Gesundheitssystem einen gewaltigen Pflegenotstand, der durch die Covid-Pandemie deutlich verschlimmert worden ist. Zu wenig Personal führt zu großen Arbeitsbelastungen und dazu, dass immer mehr Pflegekräfte aufgeben. Doch wie kommen wir raus aus diesem Teufelskreis? Darüber sprechen wir mit Wiebke Köllner. Wiebke ist 26 Jahre alt und ausgebildete Altenpflegerin. Zur Zeit arbeitet sie als Pflegedozentin und kandidiert für DIE LINKE auf Platz 11 der Liste zur Landtagswahl in NRW. Außerdem ist sie Direktkandidatin in Herne.

Behinderung? Barrieren abbauen!

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Sönke Voigt

deep-blue_by_Leila-Jouyandeh_CC BY 2.0_FlickR

Etwa jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine anerkannte Schwerbehinderung. Trotzdem wird über dieses Thema nur sehr wenig öffentlich gesprochen. Dabei gibt es hier politisch noch sehr viel zu tun. Menschen mit einem Handycap werden durch unserer Gesellschaft viele Hindernisse in den Weg gestellt, die es abzubauen gilt. Auch ist damit gleichzeitig ein großes Armutsrisiko verknüpft. In dieser Episode führt Sönke Voigt uns in das Themenfeld der Behindertenpolitik ein. Sönke ist 23 Jahre alt und kandidiert bei der kommenden Landtagswahl auf Listenplatz 18 für DIE LINKE. Zudem ist er Direktkandidat in Leverkusen.

Gender Mainstreaming – Intersektionalität – ­Patriarchat???

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Susan Klimczak

Gender Mainstreaming? Intersektionalität? Patriarchat? Versteht ihr bei diesen Begriffen nur Bahnhof? Dann könnt ihr in der aktuellen Folge unseres Podcasts viel Lernen.

Wir haben mit Susan Klimczak, einer Studentin der Sozialwissenschaften über diese Themen geredet. Sie hat sich wissenschaftlich mit dem Thema Gender Mainstreaming in der Kommunalverwaltung auseinandergesetzt und berichtet uns über ihre Beobachtungen und Erfahrungen.

Es geht nicht dabei um alte Kacheln zu retten…

Veronika Buszewski im Gespräch mit Vertreter*innen der Initiative zum Erhalt des Hallenbades Eickel

Der Rat der Stadt Herne hat mehrheitlich beschlossen, dass alte Hallenbad Eickel (siehe Titelfoto) an der Landgrafenstraße abreißen zu lassen. Es gibt allerdings etliche Bürgerinnen und Bürger, die damit nicht einverstanden sind und sich mit ihren Anliegen übergangen fühlen vom Stadtrat. Sie haben deshalb eine Initiative gegründet, die sich für den Erhalt einsetzt. 

Veronika Buszewski, Sprecherin der Linksfraktion im Rat, stellt in diesem Podcast im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertreter der Initiative zum Erhalt des Hallenbades Eickel vor. Sie spricht mit ihnen darüber, weshalb das Hallenbad erhaltenswert ist und über das Bürgerbegehren, das die Bürgerinnen und Bürger gestartet haben. Sie müssen bis zum 20. Januar 2022 knapp 6.000 Unterschriften sammeln, damit das Bürgerbegehren gültig ist.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der Initiative: Hallenbad-Eickel.

Kinderarmut – Ein ignorierter Skandal!

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Katja Kipping und Daniel Kleibömer

Die Bundesrepublik gehört zu reichsten Gesellschaften auf dem Globus. Dennoch leben rund 20 % der Kinder und Jugendlichen in dieser Gesellschaft in Armut. Das sind rund 2,8 Millionen junge Menschen (vgl. Studie zur Kinderarmut in Deutschland). 

Was Kinderarmut bedeutet und wie Kinderarmut dauerhaft beseitigt werden kann, darüber sprechen in dieser Ausgabe des linken Herner Podcast Daniel Kleibömer und Katja Kipping. Moderiert wird das Gespräch von Patrick Gawliczek.

Bildung – Das Stiefkind der Politik

Jürgen Klute im Gespräch mit Gunhild Böth und Veronika Buszewski

In dieser Ausgabe des linken Podcast aus Herne geht es um Bildungspolitik. Die Corona-Pandemie hat die Defizite und Rückständigkeit der Bildungspolitik in der Bundesrepublik offengelegt, vor allem im Bereich der Digitalisierung.

Gunhild Böth, eine der Sprecherinnen der Landesarbeitsgemeinschaft Bildungspolitik der Linken NRW, und Veronika Buszewski sprechen in dieser Podcastausgabe über die Defizite der Bildungspolitik, sie zeigen auf, was getan werden muss, um das Bildungssystem zu erneuern. Und sie zeigen auf, welche Rolle die Bundesebene für die Bildungspolitik spielt, obgleich Bildungspolitik derzeit ausschließlich in der Verantwortung der Bundesländer liegt.

Plädoyer für einen linken Green New Deal

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Bernd Riexinger

Im August 2020 hat der frühere Vorsitzende der Partei Die Linke, Bernd Riexinger den Band "System Change: Plädoyer für einen linken Green New Deal" veröffentlicht. Riexinger, der sich als Spitzenkandidat der Linken in Bande-Württemberg erneut um einen Sitz im Bundestag bewirbt, legt in diesem Band da, wie aus linker die Klimakatastrophe gestoppt werden kann und soll. 

In dieser Ausgabe des linken Podcasts Herne erläutert Bernd Riexinger im Gespräch mit Patrick Gawliczek, was er unter einem linken Green New Deal versteht.

Der Kandidat: Felix Oekentorp

Jürgen Klute im Gespräch mit Felix Oekentorp

Felix Oekentorp ist Direktkandidat der Linken im Wahlkreis 141 Bochum-Herne für die Bundestagswahl am 26. September 2021. In diesem Podcast-Interview stellt Felix sich den Wählerinnen und Wählern des Wahlkreises 141 vor. Sein Schwerpunkt ist das Thema Frieden.

Mehr Informationen über Felix Oekentorp, über seine Wahlkampfaktivitäten und Termine, an denen er teilnimmt findet man/frau auf seiner Kandidaten-Webseite www.wk141.de

Grün-Rot-Rot: Was spricht dafür, was dagegen?

Jürgen Klute im Gespräch mit Patrick Steinbach (SPD), Justus Lichau (GRÜNE) und Patrick Gawliczek (LINKE)

In dieser Ausgabe des linken Herner Podcasts sprechen Patrick Steinbach (SPD), Justus Lichau (Grüne) und Patrick Gawliczek (Die Linke) über eine grün-rot-rote (GRR) Koalition nach der Bundestagswahl im September 2021. Sie gehen den Fragen nach, ob GRR grundsätzlich denkbar und auch wünschenswert ist, wo die Gemeinsamkeiten zwischen den drei Parteien liegen, aber auch die Unterschiede und Problempunkte und wie man damit konstruktiv umgehen kann.

Cannabis für Alle!

Patrick Gawliczek im Gespräch mit Georg Wurth und Niema Movassat

Hanf-Haus_by_James-Dennes_CC_BY_2-0

Alkohol, Tabak und Koffein gehören zu den wenigen legalen Drogen in der Bundesrepublik. Alkohol und Tabak sind für fast 200.000 Tote jährlich verantwortlich. Diese extrem hohe Zahl an Toten wird gesellschaftlich hingenommen.

Ganz anders sieht es bei einer relativ harmlosen Droge wie Cannabis aus. Trotz dessen, dass durchgehend alle Fachleute sich für die Freigabe von Cannabis aussprechen. Die Politik verschließt sich allerdings allen Argumenten für eine Freigabe von Cannabis. 

In diesem Podcast diskutiert Patrick Gawliczek, Sprecher der Linken Herne, mit Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, und Niema Movassat, dem drogenpolitischen Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, über die Frage, was für eine Freigabe von Cannabis spricht, weshalb die Politik sich bisher mehrheitlich einer Freigabe verweigert und wie ein liberaler Umgang mit Cannabis aussehen könnte und welche Folgen er hätte.

Wie Rassismus den Alltag prägt

Jürgen Klute im Gespräch mit Katja Heyn und Tuncay Nazik

Rassisten_by_Fukami_CC_BY_2-0

Seit einiger Zeit wird auch in der Bundesrepublik heftig über das Thema Rassismus debattiert. Rassismus hat eine lange und blutige Geschichte in Deutschland, die sich keineswegs auf die Zeit der nationalsozialistischen Diktatur beschränkt. Rassismus war in der deutschen Geschichte von Anfang an mit der Idee des Nationalismus verknüpft. Er hinterließ grausame Spuren in der deutschen Kolonialgeschichte. Er erfuhrt während des Nationalsozialismus eine bis dahin unvorstellbare Zuspitzung. Rassismus wirkt bis in die Gegenwart fort im Alltag, in der Gesetzgebung und in den staatlichen Verwaltungsstrukturen – teils in Form rechter, rassistischer Netzwerke. In keiner anderen westlichen Gesellschaft gibt es so viele rassistisch begründete Morde wie in der deutschen. Gleichzeitig bestreiten Politik und Verwaltung die Existenz von Rassismus als eines strukturellen und systemischen Problems und sprechen bevorzugt bei rassistischen Gewalttaten von fehlgeleiteten Einzeltätern. 

Das sind genügend Gründe, sich mit dem Thema Rassismus genauer auseinanderzusetzen. In dieser Podcast-Ausgabe geht es deshalb um Rassismus. Wie Rassismus im Alltag aussieht und was gegen Rassismus getan werden kann und muss, darüber spricht in dieser Podcast-Folge Jürgen Klute mit Katja Heyn und Tuncay Nazik. Katja Heyn lebt in Oer-Erkenschwick. Sie arbeite als Sozialarbeiterin und ist Mitglied im Landesvorstand der Linken in NRW. Tuncay Nazik lebt in Bochum und ist Imam der muslimischen Gemeinde in Herne-Röhlinghausen.

EU-Corona-Hilfen für Kommunen?

Jürgen Klute im Gespräch mit Martina Michels

Mit dieser Podcast-Episode machen wir einen kleinen Abstecher in die Europäischen Union nach Brüssel. Dort haben wir Martina Michels getroffen – selbstverständlich angesichts der Corona-Pandemie nur per Videokonferenz. Martina gehört seit 2013 als linke Abgeordnete dem Europäischen Parlament an. Sie gehört also zur Fraktion The Left (Die Linke; früher GUE/NGL). Ich Spezialgebiet ist die Regionalpolitik und die damit verbundene EU-Förderprogramme. Die haben bei der Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise eine wichtige Rolle gespielt für Kommunen und Regionen in der EU. 

Die linke Fraktion im Europäischen Parlament hat deshalb kürzlich eine Studie durchführen lassen zu der Frage, wie die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie politisch bearbeitet werden und was das für öffentliche Haushalte und da ganz besonders für die Haushalte von Kommunen bedeutet.

Die Studie trägt den Titel “EU-Corona-Hilfen für Kommunen? Nutzung von EU-Strukturfonds-Mitteln für COVID-19-Maßnahmen auf kommunaler Ebene: Aktuelle Erfahrungen und Lehren für die Zukunft” und wurde von dem renomierten niederländischen Institut “European Policies Research Centre Delft” (EPRC Delft) erstellt, einer eingetragenen Stiftung mit Sitz in Amsterdam. In den folgenden vier Sprachen liegt die Studie vor: Deutsch, Englisch, Französisch und Griechisch.

Sie steht zum freien Download auf der Webseite der EP-Fraktion “The Left” zur Verfügung. Direkt zur deutschsprachigen Version geht es hier.

Martina hat diese Studie mit herausgegeben. In diesem Podcast erklärt sie genauer, um was es in dieser Studie geht und sie stellt die wichtigsten Ergebnisse der Studie vor.

Kommunalpolitik: Ist doch langweilig – oder?

Jürgen Klute im Gespräch mit Shahnaz Bayat, Detlev Schaub und David Schreiber

Rathaus-Herne_by_Juergen-Klute_CC_BY-NC-SA_4-0

Ist Kommunalpolitik langweilig? Das wollten wir von unseren neuen Fraktionsmitgliedern Shahnaz Bayat, Detlev Schaub und David Schreiber wissen. Sie gehören zwar nicht dem Rat der Stadt Herne an, aber seit den Kommunalwahlen in NRW im September 2020 sind sie Mitglieder der Gesamtfraktion, zu der auch die sachkundigen Bürgerinnen und Bürger gehören, die für Die Linke in Ratsausschüssen, Aufsichts- und Verwaltungsräten der Stadt Herne sind.

In diesem Podcast stellen sich die drei vor und sprechen über ihre Motivation, sich in der Kommunalpolitik zu engagieren und weshalb sie das bei der Linken machen. Und sie sprechen über ihre ersten Erfahrungen in der Kommunalpolitik und über ihre politischen Ziele, die sie im Laufe der Legislaturperiode erreichen wollen. Moderiert wird das Gespräch von Jürgen Klute. Wer also etwas mehr darüber wissen will, wie spannend Kommunalpolitik ist, der hört am besten einfach mal rein in den Podcast.

Nichts gelernt! – GEW und Linke üben scharfe Kritik angesichts fehlender Corona-Schutzmaßnahmen an Schulen

Jürgen Klute im Gespräch mit Jochen Bauer, Veronika Buszewski und Carsten Piechnik

Grundschule-Wanne_by_Juergen-Klute_CC_BY-NC-SA_4-0

Am 15. März 2021 sollen alle Schulen in NRW wieder geöffnet werden. Seit kurz vor Weihnachten waren Corona bedingt im Lockdown – jedenfalls die meisten Schulen. Obgleich die Pandemie vor gut einem Jahr begann, sind die Hygiene- und Schutzmaßnahmen für Schüler*innen und Lehrer*innen nach wie vor gleichermaßen unzulänglich. Die Verantwortung dafür tragen sowohl das Land NRW, das für das Personal zuständig ist, wie auch die Kommunen, die die Zuständigkeit für die Schulgebäude haben. 

In dieser Podcast-Folge sprechen Jochen Bauer, Veronika Buszewski, Jürgen Klute und Carsten Piechnik über die erbärmlichen Zustände in den Herner Schulen und über die konzeptlose Corona-Schul-Politik der NRW-Landesregierung. Carsten Piechnik ist Funktionär der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft – kurz: GEW – aus Herne, Jürgen Klute ist Mitglied des Vorstandes der Herner Linken, Jochen Bauer ist Mitarbeiter der GEW auf Landesebene und Veronika Buszewski ist Mitglied im Schulausschuss der Stadt Herne.

Mein Körper, meine Wahl!

Jürgen Klute im Gespräch mit Veronika Buszewski und Patrick Gawliczek

My-Body-My-Choise_by_Sarah-Buddeberg_CC_BY-NC-ND_2-0

Am 8. März ist der internationale Frauentag. In Herne ist er Verbunden mit der Herner Frauenwoche. Selbstverständlich unterstützt Die Linke in Herne den internationalen Frauentag und die Herner Frauenwoche mit eigenen Beiträgen. Ein erster Beitrag der Herner Linken zum diesjährigen internationalen Frauentag und zur Herner Frauenwoche ist dieser Podcast (ein zweiter wir am Ende des Podcast kurz vorgestellt). 

Den Schwerpunkt legt die Herner Linke in diesem Jahr auf das Thema Schwangerschaftsabbruch. In diesem Podcast geht es um den langen Kampf von Frauen um das Recht, selbst über sich und ihren Körper bestimmen zu können, über die heutige unzulängliche Rechtslage zum Schwangerschaftsabbruch und über die konkrete Situation vor Ort in Herne. Darüber Sprechen Veronika Buszewski, Jürgen Klute und Patrick Gawliczek.

Ein BürgerInnenrat für Herne

Veronika Buszewski im Gespräch mit Patrick Gawliczek und Jürgen Klute

Democracy-now_by_andres-musta_CC_BY-NC-ND_2-0

BürgerInnenräte sind ein noch recht neues Instrument direkter bzw. partizipativer Demokratie. Seit rund 10 Jahren finden sie vermehrt Aufmerksamkeit. In mehreren EU-Mitgliedsländern werden mehr oder weniger regelmäßig aber vor allem erfolgreich genutzt. In einigen Ländern sind sind BürgerInnenräter mittlerweile sogar gesetzlich verankert.

Im Kommunalwahlkampf 2020 haben zwar fast alle Parteien in Herne mit dem Versprechen von mehr Bürgerbeteiligung um Stimmen geworben. Dennoch mag sich die Mehrheit der Herner Politik bisher nicht für die Idee der BürgerInnenräte zu begeistern.

Vielleicht wäre es ja eine gute Idee, von anderen Regionen zu lernen, und zum Umgang mit der Corona-Pandemie in Herne einen Corona-Bürgerrat einzurichten.

Darüber diskutiert in dieser Ausgabe von Fritz-Constantins Flüstertüte die Sprecherin der linken Fraktion im Rat der Stadt Herne, Veronika Buszewski, mit dem Sprecher des Kreisvorstandes der Herner Linken, Patrick Gwaliczek, und Jürgen Klute, ebenfalls Mitglied des Kreisvorstandes und ehemaliger Abgeordneter des Europäischen Parlaments. Fritz-Constantin wünsch viel Spaß beim Zuhören!

Kreative Lösungen für Schulen in Herne während der Corona-Pandemie

Jürgen Klute im Gespräch mit Veronika Buszewski und Niko Warmbier

DIE LINKE in Herne hat nun genug von den unhaltbaren Zuständen an den Schulen. Das es vielfältige Probleme an den Schulen gibt, ist lange bekannt. Durch die nun schon rund 11 Monate andauernde Corona-Pandemie sind die Probleme noch einmal dramatisch zugespitzt worden und in die Blick der Öffentlichkeit gerückt. Dennoch hat sich die Situation an den Schulen nach fast einem Jahr Pandemie kaum verbessert.

DIE LINKE Herne hat deshalb einen Antrag an den Rat der Stadt Herne gestellt mit Vorschlägen zu  einer zumindest kurzfristigen Verbesserung der Lage. Außerdem hat sie einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung gerichtet, in dem es um die Verteilung der viel zu geringen Zahl von Tablets geht.

Darum geht es in dieser Ausgabe von Fritz Constantins Flüstertüte, dem linken Podcast aus Herne. Über das Thema sprechen Veronika Buszewski, Niko Warmbier und Jürgen Klute.

Podcast zum Tag der Menschenrechte

Jürgen Klute im Gespräch mit Shanaz Bayat und Daniel Kleibömer

Menschenrechte_Itmostt_CC_BY_2-0

In diesem ersten Podcast der Linken in Herne reden wir darüber, woher die Menschenrechte kommen, weshalb sie wichtig sind, was sie bedeuten, wo Menschenrechte auch in Deutschland und in Herne noch nicht ausreichend umgesetzt sind und wir reden über die Menschenrechtslage im Iran. Wir, das sind Shanaz Bayat, Daniel Kleibömer und Jürgen Klute.

Ab jetzt wird es diesen Podcast der Herner Linken regelmäßig geben. Wie oft und genau wann jeweils, damit müssen wir noch Erfahrung sammeln. In jedem Fall wollen wir über linke Politik in Herne reden. Das heißt zum einen, darüber was Die Linke in Herne an Politik macht. Und zum anderen wollen wir mit der gesellschaftlichen Linken in Herne über Politik reden und darüber, wie wir linke Politik – also Politik, die an Menschenrechten, an sozialer Gerechtigkeit, an Frieden und an klimapolitischer Nachhaltigkeit ausgerichtet ist – in Herne gemeinsam voran bringen können.